Tiere

Lungenödem bei Hunden: Ursachen, Symptome und Heilung

Pin
Send
Share
Send
Send


Unter normalen Bedingungen zirkuliert Flüssigkeit zwischen der Lunge und dem Rest des Körpers, es ist eine natürliche Funktion, ein Vorgang, der normalerweise ohne Probleme abgeschlossen wird. Aber Wenn aus irgendeinem Grund ein gewisser Druck auf die Lunge ausgeübt wird, kann dieser Prozess beeinträchtigt werden, wobei angesammelte Flüssigkeit in der Lunge verbleibt, die nicht austritt. Es ist, wenn wir über Lungenödeme bei Hunden sprechen.

Dieses Problem kann behandelt werden, und wenn es bald behoben wird, treten normalerweise keine Komplikationen auf.

Symptome eines Lungenödems bei Hunden

Wenn Ihr Hund an einem Lungenödem leidet, treten höchstwahrscheinlich die folgenden Symptome auf:

  • Trockener Husten
  • Keuchen
  • Knirschen beim Atmen
  • Atme zu schnell
  • Kurzatmigkeit
  • Atme durch den Mund

Haben Sie eines dieser Symptome bei Ihrem Hund beobachtet? Geh jetzt zum Tierarzt! Wenn Sie in Spanien wohnen Wir empfehlen Ihnen, unsere App schnell herunterzuladen, um dringend einen Tierarzt zu finden.

Ursachen von Lungenödemen bei Hunden

Sehr oft Es besteht die Tendenz, dass ein Lungenödem mit einer Lungenentzündung einhergehtDies ist jedoch nicht die einzig mögliche Ursache. Die Wahrheit ist, dass es andere gibt, wie zum Beispiel:

  • Anämie
  • Kardiomyopathie
  • Mangel an Bluteiweiß
  • Giftstoffe wie Gifte oder Rauch
  • Atemwegsobstruktion
  • Am Rande des Ertrinkens, da die Lungen mit Wasser gefüllt sind

Behandlung von Lungenödemen bei Hunden

Wenn Sie Lungenödem vermuten, sollten Sie Ihren Hund zum Tierarzt bringen. Um die Diagnose eines Lungenödems bei Hunden zu erreichen, Analysen und Tests werden durchgeführt, um andere Pathologien wie Bronchitis, Lungenentzündung oder Herzwurm auszuschließen.

Die Behandlung hängt vom Schweregrad des Ödems ab. Es kann notwendig sein, Sauerstoff oder Flüssigkeiten zu verabreichen, um den Flüssigkeitstransport im Körper zu begünstigen. Diuretika können erheblich dazu beitragen, Flüssigkeit aus der Lunge abzuleiten.

Auch Dem Hund sollte eine angenehme Umgebung geboten werden und er sollte sich ausruhen, bis er sich erholt hat. Leider treten Lungenödeme bei Hunden in der Regel immer wieder auf, sobald sie auftreten. Daher ist es wichtig, wachsam zu bleiben.

Lungenödem bei Hunden kann nicht verhindert werden, aber Es kann rechtzeitig erkannt und problemlos behandelt werden, wenn Sie den Status Ihres Haustieres beobachten und so schnell wie möglich zum Tierarzt gehen.

Lungenödem beim Hund: Was ist das?

Das Lungenödem bei Hunden ist eine Krankheit, die das Leben unseres vierbeinigen Freundes stark beeinträchtigt. Es kann als Flüssigkeitsverlust in der Lunge angesehen werden. Dadurch kann der Hund nur schwer atmen.

Dieses Gesundheitsproblem tritt normalerweise auf, wenn andere Krankheiten wie Herzinsuffizienz vorliegen. Lungenödeme treten bei Hunden in der Regel akut auf und in diesen Fällen ist die Todesgefahr für unser Haustier sehr hoch.

Lungenödem bei Hunden: Was sind die Ursachen?

Wir haben erwähnt, dass die Hauptursache für Lungenödeme bei Hunden kardiovaskuläre Probleme sind. Wir können besser erklären, was mit dem Organismus des Hundes passiert. Der Gefäßdruck der Lunge wird aufgrund von Herzinsuffizienz abnormal. Das Herz pumpt dann sehr schwer Blut in die richtige Richtung, wodurch ein umgekehrter Fluss auftritt, der zu stark für die Blutgefäße ist, wodurch die Flüssigkeiten direkt in die Lunge gelangen.

Aber nicht nur Herzinsuffizienz verursacht Lungenödeme. Andere Effekte wie Allergien, Einatmen toxischer Substanzen, Bronchitis und Lungenentzündung, Autoimmunerkrankungen, akute Pankreatitis und sogar verschreibungspflichtige Tierarzneimittel zur Behandlung anderer Hundekrankheiten können ebenfalls dazu beitragen.

Lungenödem bei Hunden: Was sind die Symptome?

Die Symptome eines Lungenödems bei Hunden sind leicht zu erkennen:

  • Kurzatmigkeit
  • cyanotische Schleimhäute
  • husten
  • der hund wirkt ängstlich und unruhig

Lungenödem bei Hunden: Pflege und ideale Therapie

Die empfohlene Therapie besteht hauptsächlich in der Einnahme von Diuretikanormalerweise intravenös verabreicht, und das hilft der Lunge, die Flüssigkeit auszutreiben. Es sollte erwähnt werden, dass es sehr wichtig ist, den Hund ruhig zu halten, daher ist es immer notwendig, den Hund zu beruhigen.

Dies liegt daran, dass Unruhe Tachykardie oder Herzrhythmusstörungen verursachen und das Herz des Haustiers weiter beeinträchtigen kann, insbesondere bei Herzinsuffizienz. Es wird empfohlen, auch in dieser Situation ruhig zu bleiben.

Vermeiden wir auch, den Hund zu sehr zu berühren, damit er nicht unnötig gestresst wird. Es ist wichtig, den Hund ruhig zu halten, damit er keinen Stress empfindet. Manchmal wird auch Sauerstoff benötigt.

Die Behandlungen dauern in der Regel einige Tage und tragen zur Stabilisierung der Gesundheit des Hundes bei. Lungenödemerkrankungen können in der Regel nicht endgültig abgeklungen werden.

Kardiogenes Lungenödem bei Hunden: Wird auch als akut bezeichnet, da es sich um eine schwerwiegende Erkrankung handelt

In diesem speziellen Fall sprechen wir von einem echten Notfall, da das Leben des Tieres in unmittelbarer Gefahr ist. Im Allgemeinen betrifft ein akutes Lungenödem nur ältere Hunde, die kardiopathisch sind.

Die Ursache für diese Krankheit ist ein plötzliches Versagen der Herz-Kreislauf-Funktion. Eine Lungenstauung führt zu einer schlechten Sauerstoffversorgung und dies führt zu Symptomen wie Husten, lautem Atmen und der Unfähigkeit des Hundes, ruhig zu bleiben und sich auszuruhen (der sogenannte "Lufthunger").

Andere Symptome, die auftreten, sind, dass der Hund sehr ängstlich ist und auch wenig blutigen Schaum durch die Nase ausstoßen kann.
Er akutes Lungenödem, auch genannt kardiogenes LungenödemEs passiert normalerweise in der Nacht, daher ist es ratsam, bereit zu sein und eine Telefonnummer zur Hand zu haben, um einen Tierarzt zu rufen, und wir müssen auch Notfallmedikamente haben. Es ist immer wichtig, Medikamente zu verwenden, die vom Tierarzt verschrieben wurden.

Um diesen Zustand zu behandeln, sollten auch verschreibungspflichtige Medikamente zur Verringerung des Bluthochdrucks (Diuretika und Vasodilatatoren) sowie Medikamente zur Unterstützung der Herzgesundheit verabreicht werden. Es werden auch Medikamente empfohlen, die dem Hund helfen, sich wohl zu fühlen.

Sie könnten daran interessiert sein, einen anderen Artikel zu lesen, der sich mit der Gesundheit und dem Wohlbefinden des Hundes befasst, wie zum Beispiel:

IN DIESEM ARTIKEL

  • Kongestive Herzinsuffizienz bei Hunden
  • Was ist Herzinsuffizienz?
  • Was verursacht Herzinsuffizienz?
  • Was sind die Anzeichen für diesen Zustand?
  • Welche diagnostischen Tests können erforderlich sein?
  • Wie wird Herzinsuffizienz behandelt?

PULMONARÖdem BEI HUNDEN

Als Lungenödem wird die Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge bezeichnet. Es ist oft mit einer Lungenentzündung verbunden, obwohl es viele andere mögliche Ursachen gibt. Normale Lungen haben die Flüssigkeit, die von den Lungen in den Innenraum des Körpers gelangt, ein fortlaufender Prozess für eine normale und gesunde Funktion. Jeder zusätzliche Druck auf die Lunge des Hundes kann diesen Mechanismus beschädigen, was zur Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge führt.

Wird diese überschüssige Flüssigkeit nicht entfernt, entsteht ein Ödem. Wenn dieser Zustand unbehandelt bleibt, kann dies zu Schäden führen. Bei richtiger Behandlung ist das Ergebnis jedoch positiv.

Sie werden dieses lockige Kätzchen lieben

Das freundliche und neugierige LaPerm hat einen pflegeleichten Mantel, der in einer Vielzahl von Farben und Mustern erhältlich ist.

Was ist ein Lungenödem bei Hunden?

Das Lungenödem wird durch die gebildet Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge. Dies führt dazu, dass die Atmung des Hundes mehr oder weniger stark ist und sich von milden Symptomen, die das normale Leben des Tieres kaum beeinträchtigen, zu einem lebensbedrohlichen Bild entwickelt. Wir können auch zwischen einem akuten Ödem und einem im Laufe der Zeit verbleibenden, wie beispielsweise einem kardiogenen Ödem, das von einem Problem im Herzen herrührt, unterscheiden. Es ist daher wichtig zu wissen, dass es sich nicht um eine Krankheit an sich handelt, sondern um das Symptom einer anderen Störung.

Ursachen von Lungenödemen bei Hunden

Grundsätzlich kann zwischen kardiogenen, nicht kardiogenen und neurogenen Lungenödemen unterschieden werden, die bei Hunden seltener auftreten.

Er kardiogenes Lungenödem bei Hunden ist diejenige, die aufgrund einer entsteht Herzkrankheit. Wenn das Herz ausfällt, fließt Blut in die Lunge, Leber, Gliedmaßen usw. zurück. Dieser Rückfluss erhöht die Spannung in den Venen, wodurch die Flüssigkeit in die Lunge oder die Bauchhöhle sickert. Mit Flüssigkeit in der Lunge hustet der Hund. Ein Lungenödem weist also auf eine Insuffizienz im linken Teil des Herzens hin. Wenn sich die Läsion auf der rechten Seite befindet, sammelt sich stattdessen Flüssigkeit im Bauch und verursacht Aszites und Ödeme in den Beinen und auch in der Brusthöhle, was als bekannt ist Pleuraerguss. Wenn sich die Flüssigkeit in den Bronchiolen der Lunge ansammelt, kann der Hund einen Auswurf von rötlicher und schaumiger Flüssigkeit haben. Hunde mit diesem Problem werden in der Regel vorgestellt Kardiomegalie und Lungenödem. Kardiomegalie ist die Zunahme der Herzgröße,

Für seinen Teil, die nicht kardiogenes Lungenödem Es ist eines, das seinen Ursprung nicht in einer Herzkrankheit hat. Einige Ursachen sind Erstickung, Septikämie (generalisierte Infektion), Pankreatitis, Trauma, Lungenentzündung, Vergiftung, Rauchinhalation usw.

Schließlich die neurogenes Lungenödem bei Hunden Es tritt nach Episoden von Anfällen auf, bei denen das Nervensystem beteiligt ist, insbesondere dasjenige, das auf die unwillkürlichen Funktionen der inneren Organe einwirkt. In diesem Fall wird der Blutfluss in der Lunge ohne Notwendigkeit erhöht, wodurch überschüssige Flüssigkeit verursacht wird.

Symptome eines Lungenödems bei Hunden

Unter den Symptomen eines Lungenödems sind folgende hervorzuheben:

  • Unruhiges Atmen oder Tachypnoe
  • Atemnot oder Atemnot In schweren Fällen ertrinkt der Hund buchstäblich.
  • Schwäche.
  • Nervosität
  • Seltsame Haltungen beim Versuch, Luft zu finden.
  • Schnupfen Es kann hämorrhagisch sein.
  • Gelegentlich trockener Husten oder, wenn er sich entwickelt, konstant und feucht.
  • In den schwersten Fällen kann jede Bewegung dazu führen, dass die Schleimhäute des Hundes aufgrund von Luftmangel bläulich werden (Zyanose).

Wenn eines dieser Symptome festgestellt werden soll, ist dies erforderlich Geh schnell zum Tierarzt um die Diagnose zu bestätigen oder auszuschließen.

Diagnose und Behandlung von Lungenödemen bei Hunden

Verwendet werden diagnostische Tests wie Auskultation, Thoraxröntgen oder Ultraschall zusätzlich zur Blutanalyse. Das Elektrokardiogramm, der Urintest und die Blutdruckmessung sind ebenfalls wichtige Tests, um festzustellen, ob ein Hund an Lungenödem leidet. Bei den schwersten Tieren ist besondere Vorsicht geboten, da jede Manipulation die Atemwegskrise verschlimmern kann.

Wie heilt ein Lungenödem bei Hunden?

Für die richtige Behandlung wird der Tierarzt die Ursache bestimmen. Im Notfall wird das zu befolgende Protokoll durchlaufen versorge den Hund mit Sauerstoff, manchmal beruhigen und verabreichen Diuretika zu helfen, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, ohne Dehydration zu verursachen, zusätzlich zu Flüssigkeitstherapie. Andere Medikamente, die verwendet werden können, umfassen Vasodilatatoren oder Bluthochdruck. Der Hund sollte überwacht werden, um die Menge des Urins und seine Herz- und Nierenfunktion zu kontrollieren. Dies ist das nächste System, das bei Herzproblemen ausfällt.

Ein Lungenödem bei Hunden mit akutem Auftreten gefährdet das Leben des Tieres, so dass für die Genesung eine intensive tierärztliche Behandlung unerlässlich ist. Kardiogenes Ödem kann bei Hunden mit Herzerkrankungen leichte Symptome verursachen. In diesen Fällen, in denen das Auftreten von Ödemen über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten wird, können wir die folgenden Schritte ausführen Empfehlungen:

  • Das Erste ist natürlich, die vom Tierarzt verordneten Indikationen und Medikamente sowie die von Ihnen angegebenen Revisionen zu befolgen. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Dosen und Stunden der Arzneimittelverabreichung gewidmet werden.
  • Wir müssen Vermeiden Sie es, den Hund intensiven Belastungen auszusetzen.
  • Die Fütterung Es ist spezifisch für Hunde mit Herzproblemen.
  • Wasser sollte immer zu Ihrer Verfügung stehen, da wir bei der Verabreichung von Diuretika darauf achten müssen, nicht zu dehydrieren.
  • Es ist wichtig zu wissen, dass der Hund kurz nach der Einnahme des Diuretikums eine beträchtliche Menge Urin ablassen muss.

Wie lange lebt ein Hund mit Lungenödem?

Die schwersten Fälle von Lungenödemen bei Hunden können den Tod des Tieres verursachen, indem eine ausreichende Sauerstoffversorgung verhindert wird. Im Gegensatz dazu kann ein kardiogenes Lungenödem mit dem Hund genauso "leben" wie seine Herzkrankheit, d. H. seit Jahrenmit einem korrekten tierärztlichen Follow-up und den von uns angegebenen Richtlinien. Die Lebenserwartung eines Hundes mit Lungenödem hängt daher von der zugrunde liegenden Ursache ab.

Dieser Artikel ist rein informativ, bei ExpertAnimal.com haben wir keine Befugnis, tierärztliche Behandlungen zu verschreiben oder irgendeine Art von Diagnose zu stellen. Wir laden Sie ein, Ihr Haustier zum Tierarzt zu bringen, falls er irgendwelche Beschwerden oder Beschwerden hat.

Wenn Sie mehr ähnliche Artikel lesen möchten Lungenödem bei Hunden - Prognose und BehandlungWir empfehlen Ihnen, zu unserem Abschnitt Andere Gesundheitsprobleme zu gehen.

Pin
Send
Share
Send
Send